Neustadt Glewe


Burg Neustadt-Glewe in der Nähe von Friedrichsmoor

Der Name "Neustadt Glewe" ist seit dem Mittelalter gebräuchlich. Er setzt sich zusammen aus der einstigen Slawensiedlung Glewe und dem circa 1248 gegründetem Neustadt.

 

Sehenswert ist unter anderem die Burg, die aus der Mitte des 13. Jahrhunderts stammt. Sie wurde vom damaligen Grafen von Schwerin, zur militärischen Absicherung seiner Grafschaftsgrenze erbaut.

 

Es ist wohl die besterhaltenste und älteste Wehrburg Mecklenburgs.


Heute beherbergt die Neustädter Burg ein Museum und ein Café.

  • Seit bereits 1992 lockt das Burgfest zahlreiche Besucher (Anfang Juni)
  • Schützen- und Altstadtfest im September
  • Zur Weihnachtszeit verwandelt sich das alte Gemäuer in eine Märchenburg